Tennisball auf Ascheplatz

Was für eine Zitterpartie am Sonntag in der Landesliga 1: Die Büchlberger Herren I drehen beim Auswärtsspiel in Garching einen 2:4-Rückstand noch zum spektakulären 5:4-Sieg. Und das obwohl sie in zwei von drei Doppeln bereits mit Satzrückstand zurücklagen und in beiden Fällen der Match-Tiebreak über den Sieg entscheiden musste!

Bild: Riesiger Jubel nach einer spektakulären Aufholjagd: Das Team der Herren I zusammen mit ihrem Unterstützerteam nach dem Sieg in Garching.

Gestartet war der Tag traditionell mit den sechs Einzeln. Während Daniel Geiger (6:4, 6:4) und Kapitän Yannik Maier (6:2, 6:0) ihre Partien klar gewannen, mussten sich Clemens Reichenberger (1:6, 5:7), Jonas Unfried (1:6, 1:6) und Thomas Maier (4:6, 3:6) jeweils in zwei Sätzen geschlagen geben. Knapp war es bei Simon Stockinger, der in einer spannenden Partie bis zum Schluss kämpfte, aber am Ende doch mit 4:6, 6:1, 8:10 die Niederlage hinnehmen musste.

Mit einem 2:4-Rückstand ging man in die Doppel, die man alle drei gewinnen musste, um noch den Sieg mit nach Hause zu nehmen. Was folgte war an Spannung kaum zu überbieten. Zwar holten sich Yannik Maier und Jonas Unfried im 3er Doppel souverän den Sieg mit 6:3, 6:1, allerdings verloren die beiden weiteren Büchlberger Doppelteams jeweils den ersten Satz mit 3:6. Im 1er Doppel konnten Daniel Geiger und Simon Stockinger ihre Partie dann am schnellsten drehen und nicht nur den zweiten Satz mit 6:3 gewinnen, sondern auch den Match-Tiebreak mit 10:5.

Lasset die Spiele beginnen: Am 13. Juni hat Sportwart Thomas Maier die Tableaus für die Vereinsmeisterschaft 2024 ausgelost. Über 100 Teilnehmer sind in 16 Konkurrenzen am Start.

Hier die Links zu den Tableaus der einzelnen Teilnehmerfelder:

Durchführungshinweise: Die jeweiligen Gegner, die am Auslosungstag zugelost werden, werden gebeten, den Termin eines Matches selbstständig abzustimmen. Bitte unbedingt den Spieltermin möglichst frühzeitig  wählen, damit die Vereinsmeisterschaften bis zum Finaltag am Samstag, 21.09.2024 abgeschlossen sind.

Was im vergangenen Jahr mit dem Spielfeld begonnen hat, ist jetzt komplett: In der vergangenen Woche wurde der restliche Teil unseres alten Hallenbodens ausgetauscht. Nun sind auch alle Außenbereiche mit einem neuen Hallenboden ausgestattet. Ab sofort, 15. Juni 2024, ist die Büchlberger Tennishalle wieder geöffnet und kann zu den günstigeren Sommertarifen gebucht werden. >> Zur Reservierung

Mit ihrem dritten Sieg im dritten Saisonspiel sind die Damen I am Sonntag aus der Pfingstpause zurückgekehrt. Beim Auswärtsspiel gegen Hengersberg II in der Landesliga 2 setzte man bereits in den Einzeln ein deutliches Zeichen: So gewannen zuerst Eva Maier (6:1, 6:2), Emily Petermüller (6:4, 6:4) und Andrea Poschinger (6:2, 3:6, 10:5) ihre Einzelpartien, ehe im Anschluss Stefanie Maier (7:6, 6:3) und Veronika Vlkovska (6:0, 6:0) den Sack zumachten. Lediglich Alina Petermüller musste sich im längsten Einzel des Tages denkbar knapp mit 5:7, 7:6, 8:10 geschlagen geben.

Mit einer 5:1-Führung war der Büchlberger Gesamtsieg bereits entschieden. Während Emily Petermüller und Veronika Vlkovska im Anschluss ihr 1er Doppel klar gewannen, musste sowohl das 2er Doppel mit Stefanie Maier und Alina Petermüller als auch das 3er Doppel mit Eva Maier und Andrea Poschinger wieder in den dritten Satz. Beide Male waren die Ballwechsel hart umkämpft, das Glück lag am Ende aber leider mehr auf der gegnerischen Seite, sodass beide Doppel knapp im Match-Tiebreak verloren gingen und ein 6:3-Endergebnis auf dem Papier stand.

Nach dem bayerischen holt er sich auch den deutschen Meistertitel: Peter Seidl hat am ersten Juni-Wochenende die Einzelkonkurrenz und damit den Deutschen Meistertitel beim DTB-Race-Turnier in Köln gewonnen. Im Doppel wurde er zudem auch noch Deutscher Vizemeister! Herzlichen Glückwunsch! Bereits Anfang Mai war der Routinier des DJK-TC Büchlberg beim heimischen Race-Turnier in der Büchlberger Tennishalle erfolgreich gewesen und Bayerischer Meister geworden.

Bild: Einzelsieger Peter Seidl (r.) zusammen mit seinem Dresdner Doppelpartner Herbert Gruchow.

Mit zwei souveränen Siegen in der Gruppenphase startete Seidl ins dreitägige Turnier auf der Anlage des TC Köln-Weiden. Im Viertelfinale wartete dann sein Doppelpartner Herbert Gruchow (TC Dresden-Blasewitz), den er mit einem ungefährdeten 6:2, 6:3 besiegte. Im Halbfinale kam es dann zum Aufeinandertreffen mit Elvis Fakic (TC Dinklage), den er mit 6:3, 6:3 ebenfalls wieder nach Hause schickte.