Tennisball auf Ascheplatz

 

 

 

Zum ersten Mal findet heuer - auf vielfachen Wunsch - auch ein Halloween-Nachtturnier für Erwachsene statt.

Weiterlesen: Erstes Halloween-Nachtturnier für Erwachsene 2017

 

Wie alle Jahre findet das beliebte Halloween-Nachtturnier für alle jugendlichen Großfeldspieler unter 18 Jahren auch in 2017 statt.

 images/Halloween2.jpg

 Hierzu das Programm:

Treffpunkt am Montag, den 30.10.2017 um 17.00 Uhr im Tennisstüberl, Ende Dienstag, 31.10.2017 ca. 10.00Uhr. 

Wir beginnen mit einem Ausflug zum Kegeln, anschließend findet ein Schleiferlturnier in unserer Tennishalle statt. 

Unkostenbeitrag: 10 EURO pro Person.

Mitzubringen sind: Isomatte und Schlafzeug, Tennisausrüstung, saubere Schuhe mit heller Sohle für die Kegelbahn.

Für Verpflegung ist bestens gesorgt.

Anmeldung:

spätestens bis 27.10.2017 bei Florian König unter 0151/40048873 oder einfach am Aushang im Tennisheim eintragen.

Wer will, kann auch maskiert erscheinen, der Teilnehmer mit dem besten Halloween-Kostüm bekommt einen kleinen Preis. 

 

Auf viele Teilnehmer und Halloween-Geister freut sich Euer TCB

 

images/halloween1.jpg

 

 

 

Zur gemeinsamen Reinigungsaktion unserer Halle trafen sich am 23.09.2017 um 9.00h einige fleißige Helfer.

Weiterlesen: Aktion "Saubere Halle" 23.09.2017

  
Traditionelles Ü40 Mixed Turnier bei strahlendem Sonnenschein
 
Morgens um 10 Uhr fanden sich bei allerschönstem Wetter 13 tennisbegeisterte Mitglieder des DJK Büchlberg ein.

Weiterlesen: Ü 40 Mixed Turnier

Am 26.08.2017 fand im Tennisheim um 19.30 Uhr eine außerordentliche Mitgliederversammlung des TC Büchlberg statt. Der Einladung durch 1. Vorstand Helmut Schenk und 2. Vorstand und Kassier Robert Hackl waren ca. 50 Mitglieder gefolgt. Tagesordnungspunkt war der Bau von zwei neuen Tennisplätzen. Das Konzept sowie die Finanzierung der neuen Plätze wurde von Robert Hackl umfassend vorgestellt und auch gleich am vorgezeigten Bauplan erläutert. Einige Mitglieder hatten noch Fragen zum Bau bzw. der Durchführung gestellt, die alle zufriedenstellend beantwortet werden konnten. Im Anschluss daran führte Helmut Schenk die Abstimmung pro und contra durch. Der Bau wurde einstimmig ohne Gegenstimmen oder Enthaltungen befürwortet.