Tennisball auf Ascheplatz

Eine emotionale Achterbahnfahrt war das erste Juli-Wochenende für die drei Büchlberger Landesliga-Teams. So verloren zum einen die Damen I das Spitzenspiel in der Landesliga 2 gegen den TC Glückauf Kropfmühl, während die Herren 30 souverän ihren sechsten Saisonsieg in Altdorf feierten. Turbulent wurde es bei den Herren I, die sich erst gegen Piding in der Landesliga 1 knapp geschlagen geben mussten, dann aber aufgrund eines Aufstellungsfehlers doch noch zum Sieger wurden und nun den Klassenerhalt feiern können.

Als ausgeglichene Partie begann das letzte Saisonspiel der Herren I am Sonntag im oberbayerischen Piding unweit von Salzburg. So konnten sich Yannik Maier (6:3, 6:3), Jonas Unfried (6:3, 4:6, 10:8) und Simon Stockinger (6:3, 6:1) jeweils den Einzelsieg holen, während Daniel Geiger (1:6, 2:6), Clemens Reichenberger (5:7, 6:4, 7:10) und Thomas Maier (1:6, 0:6) eine Niederlage einstecken mussten. Mit einem 3:3 ging man in die Doppel, die für die Büchlberger dann zum Wechselbad der Gefühle wurden. So gewannen zwar Yannik Maier und Jonas Unfried klar ihr 2er Doppel (6:0, 6:4), allerdings verloren erst Thomas Maier und Simon Stockinger (3:6, 3:6) ihr 3er Doppel, ehe auch noch Daniel Geiger und Clemens Reichenberger knapp im dritten Satz das 1er Doppel abgeben mussten (3:6, 6:3, 8:10).

Bild: Yannik Maier siegte gegen Piding im Einzel und Doppel.

Eine 4:5-Niederlage stand auf dem Tableau und die Enttäuschung war groß. Doch dann kam die Überraschung: Es stellte sich heraus, dass die Pidinger einen absolut seltenen Aufstellungsfehler der Doppel 2 und 3 begangen hatten. Die Summen der Platzziffern hatten nämlich die falsche Reihenfolge. Somit wurde neben dem gewonnenen 2er Doppel auch das 3er Doppel im Nachhinein als Sieg für Büchlberg gewertet. Es ist das Ende einer turbulenten Saison als Aufsteiger in der Landesliga 1, die viele knappe Ergebnisse beinhaltete und nun mit dem dritten Sieg samt Klassenerhalt belohnt wird.

Geprägt von wenigen Siegen und umso mehr Niederlagen war der Spieltag am letzten Juni-Wochenende. Das Positive im Erwachsenenbereich: Es gewannen die Damen 30 I daheim mit 4:2 gegen Waldkirchen und die Damen IV mit 6:0 gegen den FC Schalding II.

Bild: Die erfolgreichen Damen 30 gegen Waldkirchen: Denise Vidotto, Sonja Maier, Karin Maier, Lea Herrmann-Reichold, Martina Kössler und Daniela Koller (fehlt im Bild).

Fünfter Spieltag, fünfter Sieg: Die beiden Landesliga 2-Mannschaften des DJK-TC Büchlberg marschieren bisher mit einer fehlerfreien Weste durch die Tennissaison. Auch am Wochenende des 23. Juni 2024 waren sowohl die Damen I als auch die Herren 30 wieder erfolgreich, wenn auch in beiden Fällen äußerst knapp. Beide holten sich daheim einen knappen 5:4-Sieg und verteidigten damit ihre Tabellenführung.

Die Damen I empfingen am Sonntag die ebenfalls noch ungeschlagenen Spielerinnen vom TC Rot-Weiß Landshut zum Spitzenduell in Büchlberg. Im Kampf um die Tabellenführung traten beide Teams in Bestbesetzung an. Dabei erwischten die Büchlbergerinnen den deutlich besseren Start mit vier gewonnenen Einzeln von Veronika Vlkovska (6:2, 6:2), Emily Petermüller (7:6, 6:3), Stefanie Maier (6:2, 6:0) und Eva Maier (6:3, 6:4). Geschlagen geben mussten sich hingegen Lena Riederer (1:6, 5:7) und Alina Petermüller (4:6, 0:6).

Bild: Eine starke Sommersaison spielen Stefanie und Eva Maier, die gegen Landshut wichtige Einzelsiege an den Positionen 3 und 4 holten.

Was für eine Zitterpartie am Sonntag in der Landesliga 1: Die Büchlberger Herren I drehen beim Auswärtsspiel in Garching einen 2:4-Rückstand noch zum spektakulären 5:4-Sieg. Und das obwohl sie in zwei von drei Doppeln bereits mit Satzrückstand zurücklagen und in beiden Fällen der Match-Tiebreak über den Sieg entscheiden musste!

Bild: Riesiger Jubel nach einer spektakulären Aufholjagd: Das Team der Herren I zusammen mit ihrem Unterstützerteam nach dem Sieg in Garching.

Gestartet war der Sonntag, 16. Juni 2024, traditionell mit den sechs Einzeln. Während Daniel Geiger (6:4, 6:4) und Kapitän Yannik Maier (6:2, 6:0) ihre Partien klar gewannen, mussten sich Clemens Reichenberger (1:6, 5:7), Jonas Unfried (1:6, 1:6) und Thomas Maier (4:6, 3:6) jeweils in zwei Sätzen geschlagen geben. Knapp war es bei Simon Stockinger, der in einer spannenden Partie bis zum Schluss kämpfte, aber am Ende doch mit 4:6, 6:1, 8:10 die Niederlage hinnehmen musste.

Lasset die Spiele beginnen: Am 13. Juni hat Sportwart Thomas Maier die Tableaus für die Vereinsmeisterschaft 2024 ausgelost. Über 100 Teilnehmer sind in 16 Konkurrenzen am Start.

Hier die Links zu den Tableaus der einzelnen Teilnehmerfelder:

Durchführungshinweise: Die jeweiligen Gegner, die am Auslosungstag zugelost werden, werden gebeten, den Termin eines Matches selbstständig abzustimmen. Bitte unbedingt den Spieltermin möglichst frühzeitig  wählen, damit die Vereinsmeisterschaften bis zum Finaltag am Samstag, 21.09.2024 abgeschlossen sind.