Tennisball auf Ascheplatz

Es geht wieder los: Ab Ostermontag, 5. April 2021, können wir endlich wieder Tennisspielen! Im Schichtsystem wurden in den letzten beiden Wochen die Freiplätze von vielen fleißigen Helfern spielbereit gemacht. Reservierungen sind ab sofort über unser Buchungssystem möglich! Vorerst sind nur die Sandplätze 1 bis 4 freigegeben. Die Plätze 5 und 6 benötigen noch etwas mehr Pflege. Die Tennishalle ist wegen der Corona-Pandemie weiterhin behördlich gesperrt.

Ab sofort können auch wieder Trainerstunden bei Thomas Maier (Tel. 0151/52524973) gebucht werden. Das Vereinstraining startet ebenfalls in den nächsten Tagen. Zum Ablauf werden die Gruppen direkt kontaktiert.

Bitte beachtet die aktuellen Hygieneregeln auf der Anlage! Erlaubt sind Einzel und Doppel, allerdings darf Doppel nur mit dem eigenen Haushalt + einer weiteren Person gespielt werden (so lange die Inzidenz im Landkreis Passau über 100 liegt). Auf dem Weg zum Platz bitte die Maskenpflicht beachten (FFP2 ab 15 Jahren). Die Vereinsgastronomie bietet weiterhin nur einen Abholservice für Speisen und Getränke an. Die weiteren Corona-Regeln findet ihr hier:

Während des Lockdowns ist auch unsere Vereinsgastronomie geschlossen. Wirt Anderl hat aber einen Abholservice mit vielen leckeren Gerichten eingerichtet. Hier die aktuelle Karte mit allen wichtigen Informationen:

Leider müssen wir das ITF-Rollstuhltennis-Turnier wegen der Corona-Pandemie auch heuer absagen. Die "Büchlberg Open" wären von 29. April bis 02. Mai 2021 in der Büchlberger Tennishalle geplant gewesen. Die geforderten Hygieneauflagen mit Bubble für die Spieler, COVID-Schnelltests, etc. können wir als kleines Turnier jedoch nicht erfüllen. Wir hoffen, dass sich die Corona-Situation im Laufe des Jahres entspannt, um das internationale Turnier im nächsten Jahr wie gewohnt abhalten zu können.

Der Winter neigt sich dem Ende zu und die Pläne für den Sommer nehmen Fahrt auf. Vorausgesetzt die Coronalage bessert sich und die Verbandsrunde findet wie geplant statt, wird der DJK-TC Büchlberg heuer mit 26 Mannschaften an der Sommerrunde teilnehmen. Es handelt sich dabei um 11 Erwachsenen- und 15 Jugendteams. Bei den Nachwuchsmannschaften gibt es heuer eine neue Gruppeneinteilung: So wurden die Altersklassen Knaben16 bzw. Mädchen 16 und Knaben14 bzw. Mädchen14 zusammengelegt zu Knaben15 bzw. Mädchen15.

Start der Verbandsrunde ist nach Pfingsten am Wochenende des 5./6. Juni 2021. Der Großteil der Begegnungen ist bis Anfang August angesetzt. Im September finden dann noch die Midcourt-Partien statt. Die genauen Termine und Spielpläne für jede Gruppe sowie einen Vereinsspielplan findet ihr ab sofort unter Mannschaften hier auf unserer Homepage.

In der Bezirksliga, der höchsten Spielklasse Niederbayerns, schlagen heuer erstmals gleich sechs Büchlberger Mannschaften auf: Damen I, Damen 30, Junioren I, Juniorinnen I, Knaben 15 und Mädchen 15. Die Herren I und die Herren 30 spielen zudem in der stark besetzten Bezirksklasse 1. Aber auch in allen anderen Klassen dürfen wir uns wieder auf tolles Tennis und spannende Partien freuen. Hoffentlich heuer auch mit Zuschauern. Aber das wird sich erst im Sommer entscheiden.

Völlig überraschend ist unser Ehrenvorsitzender und langjähriger 1. Vorstand Klaus Moosbauer am 5. Februar 2021 im Alter von 73 Jahren verstorben. Klaus war Gründungsmitglied des Büchlberger Tennisclubs und stolze 50 Jahre Teil der Vorstandschaft. Er hat für den Verein gelebt und bis zuletzt rege am Vereinsleben teilgenommen. So war er bis vor den Corona-Beschränkungen täglicher Gast im Tennisheim.

Begonnen hat alles am 1.1.1971, als der Verein gegründet wurde und Klaus Moosbauer als Kassenwart in der Vorstandschaft seine Vereinskarriere begann. Im November 1972 übernahm er das Amt des Vergnügungswarts und wurde im Juni 1976 zum Vorsitzenden gewählt. Diese Tätigkeit hatte er stolze 36 Jahre inne, bis er 2012 von Helmut Schenk abgelöst und im Anschluss direkt zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde.

In die Laufbahn von Klaus Moosbauer fiel unter anderem die Fertigstellung und Einweihung der Tennishalle im November 1992, an dessen Bau er auch maßgeblich beteiligt war. Er forcierte auch die Gründung einer Rollstuhl-Tennisgruppe im Zuge des Tennishallenbaus und berücksichtigte mehrere behindertengerechte Umbauten. Später war er auch Initiator der Bayerischen Meisterschaften im Rollstuhltennis. Ein weiterer Schwerpunkt der Vereinsführung unter Klaus Moosbauer war die Erhaltung der Sportanlage und des Vereinsheimes, verbunden mit diversen Investitionen.

Aber nicht nur in Büchlberg engagierte sich Klaus Moosbauer, sondern auch über den Ort hinaus. So war er als Funktionär der Repräsentant des DJK-Tennissports im Landkreis und setzte sich besonders für den Behindertensport und die Jugendarbeit ein. Auch war er überregional engagiert als langjähriger Diözesanvorsitzender der DJK in der Diözese Passau und als Präsident des DJK-Landesverbandes Bayern.

Für seine engagierte Tätigkeit im Bereich des Sports erhielt Klaus Moosbauer zahlreiche Auszeichnungen. Bereits 1981 bekam er vom Diözesanverband Passau die Ehrennadel des DJK-Bundesverbandes für die Aufbauleistung und hervorragende organisatorísche Dienste im Tennisclub verliehen. Der Bayerische Tennisverband verlieh ihm wenig später auch die Ehrennadel in Bronze. 1994 bekam der Büchlberger das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten überreicht. Es folgten das DJK-Ehrenzeichen in Gold (2006), die Silberne Bürgermedaille der Gemeinde Büchlberg (2006), das Bundesverdienstkreuz am Bande (2012), der Päpstlicher Silvesterorden (2012), den Sportpreis des Passauer Landrats (2014) und zuletzt die Baptist-Kitzlinger-Plakette in Gold (2019, im Bild mit Landrat Franz Meyer).

Mit Klaus ist ein großerer Förderer des Tennissports völlig unerwartet und viel zu früh von uns gegangen. Sein Platz ist nicht zu besetzen, sein Tod reißt eine große Lücke in unseren Vereinskreis. Ruhe in Frieden Klaus, wir werden dich nie vergessen!